Auf der ewigen Suche

Ich packte meinen Rucksack, zog aus meiner WG aus, kündigte meinen Job und machte mich auf den Weg nach Andalusien. "Vielleicht renne ich gerade vor meinen Problemen weg", dachte ich, doch in Wirklichkeit war das der erste Schritt, der mich zu mir selbst führte. Mein Gefühl sagte mir, dass ich genau dort, in Granada, etwas finden würde.

Doch wonach suchte ich überhaupt? Wir alle sind auf der Suche. Vielleicht suchen wir unterschiedliche Dinge. Eins haben wir jedoch gemeinsam, dass, wenn wir fündig werden, wir weitersuchen. Ein neues Ziel wird gesetzt. Eine weitere Frage kommt auf.  Eine erneute Reise beginnt. Das ist Wachstum. 

In granada finde ich glück

 

Die Berge lassen mich spüren, wie winzig ich bin und wie unwichtig manche Sorgen des Alltags sind. 

Ich habe gelernt, stehen zu bleiben und zu betrachten. Wahrzunehmen, was und wer um mich herum ist. 

Man muss nur hinsehen um wertvolle Dinge zu entdecken. Kleine und große Schätze von dieser Welt. 

Gespräche bis in die Nacht hinein, Musik auf den Straßen, eine große Muschel. Unverhofft oder ersehnt 

eine Antwort auf eine Frage, die zugleich Ende der einen und Anfang der darauf folgenden Reise ist. 


"Eine Reise von Tausend meilen beginnt mit einem Schritt "

photo by: Hagaff-fotografie
photo by: Hagaff-fotografie